Datum: 27. Mai 2019 
Alarmzeit: 12:33 Uhr 
Alarmierungsart: DME + Sirene 
Dauer: 4 Stunden 27 Minuten 
Art: TH 
Einsatzort: Bantorf 
Einsatzleiter: OFW Hohenbostel 
Fahrzeuge: MTW 14-17-43, TSF-W 14-41-43 
Weitere Kräfte: Div. Feuerwehren aus dem Stadtgebiet und Landkreis Schaumburg 


Einsatzbericht:

Die Ortsfeuerwehr Winninghausen war mit mehren Ortsfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Barsinghausen und dem Landkreis Schaumburg auf der BAB2 im Einsatz.

Bericht NDR Niedersachsen

Einsatzbericht Stadtfeuerwehr Barsinghausen
Am Montag um ca 12:30 Uhr wurden mehrere Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Barsinghausen auf die BAB 2 zwischen Bad Nenndorf und Kolenfeld alarmiert. Hier war es zu einem Unfall zwischen zwei LKW und einem PKW gekommen. Beim zweiten LKW war die Fahrerkabine abgerissen und auf die Gegenfahrbahn gekippt. Der Fahrer war darin eingeklemmt. Der Rest der Zugmaschine und Teile des Aufliegers gerieten hierbei in Brand. Nur durch das schnelle Eingreifen der nachfolgenden Autofahrer, die etliche Feuerlöscher eingesetzt haben, konnte ein Übergreifen des Feuers auf die Kabine verhindert werden. Diese Löschversuche haben dem Fahrer davor bewahrt, in seiner Fahrerkabine zu verbrennen. Erste Maßnahme der Feuerwehr war die Abschirmung der Kabine vom brennenden Teil. Hier kam ein Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr zum Einsatz. Im weiteren Verlauf wurde ein weiteres Strahlrohr und ein Schaumrohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. Um genug Löschwasser vor Ort zu haben, wurden um 12:51 Uhr die Feuerwehren aus Bad Nenndorf und Rodenberg aus dem Landkreis Schaumburg nachgefordert. Mit ihren wasserführenden Fahrzeugen brachten sie im Pendelverkehr Wasser zur Einsatzstelle. Der eingeklemmte LKW Fahrer musste mit hydraulischen Rettungsgeräten aus der Kabine befreit werden. Da die Kabine auf der Rückseite lag, gestaltete sich diese Arbeit sehr schwierig. Die meiste Zeit musste in Kopfhöhe mit den schweren Geräten gearbeitet werden. Um 13:39 Uhr konnte der Schwerverletzte Fahrer aus seiner Kabine befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert. Die weiteren Beteiligten wurden vom Notarzt untersucht. Sie überstanden den Unfall unverletzt. Nach der Befreiung des Fahrers schlossen sich umfangreiche Nachlöscharbeiten an. Hierzu wurden Löcher in den Aufbau gemacht um mit einer Löschlanze im inneren des Aufliegers zu löschen. Eine Wärmebildkamera kam ebenfalls zum Einsatz um den LKW auf Brandnester zu untersuchen.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Bantorf, Hohenbostel, Winninghausen, Barsinghausen, Kirchdorf, Bad Nenndorf und Rodenberg, mit 84 Feuerwehrleuten und 22 Fahrzeugen. Einsatzleiter war Axel Schwertner, stellvertretender Ortsbrandmeister Hohenbostel. Der Rettungsdienst mit 2 Rettungswagen und einem Rettungshubschrauber und dem Fachberater Sanität des ASB Barsinghausen.

Henk Bison, Pressesprecher, Stadtfeuerwehr Barsinghausen

Bericht und Bilder by Henk Bison, Stadtfeuerwehr Barsinghausen